Warum alte Menschen im Seniorenpflegeheim gut aufgehoben sind

Viele Menschen werden mit zunehmenden Alter pflegebedürftig. Stellt sich somit schnell die Frage, wie man dieses Problem bewältigt, denn in der Regel möchte man auch im hohen Alter noch unter menschenwürdigen Bedingungen leben können. Man könnte sich zum Beispiel durch Angehörige pflegen lassen. Auch ein Pflegedienst ist in diesem Zusammenhang ganz sicher eine gute Hilfe. Doch ist man in einem Altenpflegeheim nicht viel besser aufgehoben? Mehr als nur Pflege Entscheidet man sich für die Inanspruchnahme eines ambulanten Pflegedienstes, kommt in regelmäßigen Abständen eine Schwester oder ein Pfleger in die eigenen vier Wände. [mehr lesen]

Der Ablauf einer Schwangerschaftsberatung für Privatpatientinnen

Privatpatienten und Patientinnen genießen diverse Vorteile und das macht sich auch bei einer Schwangerschaft bemerkbar. Hierbei ist vor allem wichtig, dass mehr Sicherheit für die Schwangere geboten wird, da zumeist viele Fragen im Raum stehen. Ungewissheit geht einher mit Stress und speziell während einer Schwangerschaft sollte dieser vermieden werden. Unabhängig von der Art des Problems gibt es unterschiedliche Anlaufstellen, die hinzugezogen werden können. Generell wird hierbei eine beratende Rolle eingenommen, um Fragen zu klären und viele Szenarien durchzugehen. [mehr lesen]

Tiergestützte Therapie – die Vorteile im Überblick

Es hat einen guten Grund, warum viele Menschen ihre vierbeinigen Gefährten keinesfalls missen wollen. Schließlich stehen einem diese immer zur Seite und dabei spielt es keine Rolle, in welcher Lebensphase man sich befindet oder was für eine Krise es aktuell zu meistern gilt. Tiere sind ruhig, verständnisvoll und scheinen geradezu magische Antenne dafür zu besitzen, wie es den Menschen in ihrem Umfeld gerade wirklich geht. Genau diese Tatsache machen sich immer häufiger Therapeuten zunutze, um Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen oder nur leichten Symptomen zu helfen. [mehr lesen]

Die Schmerztherapie – sinnvolle Methode bei lang andauernden Schmerzen

Eine Schmerztherapie ist stets sinnvoll, wenn der Patient über ein Schmerzgeschehen klagt, deren Dauer sechs Monate übersteigt. Unterschieden werden muss zunächst unter dem akuten und dem chronischen Schmerz. Der akute Schmerz tritt ein, wenn ein bestimmter Schwellenwert infolge einer Gewebeschädigung überschritten wird. Der Reiz wird dann über bestimmte Nervenrezeptoren an das Rückenmark weitergeleitet; von dort wird der Schmerzimpuls an das Gehirn weitergeleitet. Bei akuten Schmerzen stößt der Körper oft Endorphine aus, um so eine Schmerzhemmung zu erzielen. [mehr lesen]